Nebelburg






Im Grau von Gestern sind wir langsam verblasst und nichts hast du noch übrig gelassen von uns. Was ich auch sage, nichts bringt jene Sicherheit zurück, die so schlafwandlerisch zwischen uns lag. Was Du auch tust, nichts treibt das Vergessen in die Ritzen in denen säuerlich jetzt Mißtrauen lagert.

7.11.14 14:37
 


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen

Gratis bloggen bei
myblog.de