Nebelburg






Es gibt schon einen Grund, warum ich sagte, ich wär allein glücklicher. Naja ich bin nicht davon ausgegangen, daß ich alleine glücklich wäre. Es lag nur daran, daß ich dachte, wenn ich jemanden liebe, und es dann auseinander geht, das würde ich nicht überleben. Allein zu sein ist einfacher. Es ist nicht angenehm, wenn man das Gefühl hat, daß man Liebe braucht, und sie dann nicht bekommt. Nachher lässt man sich noch auf die Liebe ein, weil sie einem gefällt. Nachher baut man noch sein Leben darauf auf. Und dann bricht alles zusammen. Kann man so einen Schmerz überhaupt aushalten? Die Liebe zu verlieren ist wie ein Organschaden. Das ist wie sterben. Es gibt nur einen Unterschied: Der Tod ist das Ende. Das hier? Das könnte ewig so weitergehen.

(Grey's Anatomy)

3.12.15 20:16
 


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen

Gratis bloggen bei
myblog.de